Gut beschirmt zur ersten Kommunion

21. Mai 2017

Erstkommunion in St. Leonhard

Kühl und regnerisch präsentierte sich der Sonntag, 21. Mai, an dem sechs Leonharder Kinder – zwei Mädchen und vier Burschen – ihre erste heilige Kommunion feierten. Vom üblichen „Prozedere“ wurde aber dennoch nicht abgewichen: Die Familien trafen sich bei der Volksschule, und wir Musikanten erwiesen uns ebenfalls als wetterfest und unterhielt alle bis zum Eintreffen von Kaplan Martin Talnagi musikalisch. Am Weg zur Kirche trotzte man dann - wenn man nicht gerade die Hände voll mit Instrumenten hatte - den grauen Wolken mit bunten Schirmen, sodass die Kinder gut beschirmt und geschützt zur heiligen Messe kamen. Dieser fehlte es dank dem Volksschulchor auch heuer nicht Schwung, umrahmten sie die Erstkommunionsmesse doch mit Liedern wie „Ich bin so kribbel krabbel fröhlich“, „Bravo bravissimo“ oder „Ich bin nie mehr allein“.
Die fröhliche Feierlaune setzte sich anschließend, nachdem wir auch am Dorfplatz aufgespielt hatten, im Vereinshaus fort, wo gemeinsam Kipferl und Mehlspeisen geschmaust wurden, bevor sich alle aufmachten, um die Erstkommunion ihrer Kinder im Familienkreis weiter zu feiern. Nicht allein und gut beschirmt von allen, die man liebt – viel besser kann man seine Erstkommunion nicht begehen.

Mehr Fotos gibt's in der Fotogalerie...

zurück zur Liste

„Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen.“

Isaac Stern