Über die ersten Jahrzehnte unserer Musikkapelle ist relativ wenig bekannt, ihre Wurzeln reichen zumindest bis ins 19. Jahrhundert zurück. Eine eigene Kapelle gab es nämlich bereits ab etwa 1897, wobei sich die Leonharder in der Zeit um den Ersten Weltkrieg mit den Windhager Musikern trafen und sich bei diversen Anlässen gegenseitig unterstützten. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Musikkapelle aufgrund der Einrückung der Mitglieder aufgelöst und deshalb 1946 neu gegründet.

1973 kam es unter Obmann Johann Scherzenlehner und Obmann-Stellvertreter Engelbert Frühwald zur Gründung des Musikvereins, was am 9. September 1973 mit einem Musikfest gefeiert wurde. Heute zählt der Verein 330 Mitglieder.

Die Musikkapelle selbst war nach der Neugründung sehr aktiv und nahm unter den verschiedenen Kapellmeistern an zahlreichen Marschmusik- sowie Konzertwertungen teil. Begonnen hat dies mit Johann König jun., dem 1983 Leopold Reitbauer als Kapellmeister nachfolgte. Ab 1996 war Markus Krenn in dieser Rolle aktiv, bis er 2009 bei einem Osterkonzert den Taktstock an Josef Frühwald übergab.

„Die Musik wird treffend als Sprache der Engel beschrieben.“

Thomas Carlyle